FSG Gudensberg – Lichtenauer FV 2:3 (2:2)

Hier geht es zum Bericht der HNA.

Hier geht es zu den Spieldaten.

 

FSG Metze/Chattengau – FSG Gudensberg II 2:1 (2:0)

Hier geht es zu den Spieldaten.

 

FSG Metze/Chattengau II – FSG Gudensberg III 1:3 (1:2)

Ein letztes Mal in diesem Jahr waren wir gefordert und das bei unserem Angstgegner der letzten Saison. Damals schickten die metzer Jungs uns netterweise nach dem 5:1 nach Hause und legten nicht noch mehr drauf. Vielleicht war das auch unser Vorteil dieses Jahr. Wir trafen uns bei herrlichem Fußballwetter in Gudensberg am Weinbergstadion und vom ersten Moment an war die Stimmung gut. Ganz nach dem Motto, was haben wir schon zu verlieren, schlimmer wie letztes Jahr kann es nicht werden, fuhren wir dann nach Niedenstein.

Und bei dieser lockeren Einstellung sollte es auch den ganzen Tag bleiben. Wir starteten ordentlich in die Partie und konnten uns einige Chancen herausarbeiten. So dauerte es nur bis zur zwölften Minute, in der wir einen Freistoß aus knapp 20 Metern bekamen. Ganz nach dem Motto „Hakuna Matata“ ließen wir die Verantwortung bei unserem jüngsten Mitspieler Domenik Otto, was sollte auch schon passieren – im Idealfall trifft er und wir bekommen eine Freibierkiste. Und Domenik nahm Anlauf, schepperte die Pille irgendwem in der Mauer vor die Birne und der Ball senkte sich entgegen der Laufrichtung des gegnerischen Keepers ins Tor. Es stand 1:0 für uns und der Kühlschrank in Obervorschütz verzeichnete ebenfalls den ersten Neuzugang noch vor der Winterpause.

Wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter unseren Fußball. Nach einigen vergebenen Angriffen kam es acht Minuten vor der Halbzeit wieder zu einem Freistoß aus zentraler Position ungefähr 18 Meter. Domenik hatte seine Kiste natürlich schon auf dem Deckel und nahm sich die Pille wieder. Für fast jeden sah es so aus als würde er wieder auf die metzer Hütte prügeln doch kurz bevor Domenik angelaufen war, schob Maximilian Jäger den Ball an der Mauer vorbei und flach in die Torwartecke. So stand es 2:0 und um ehrlich zu sein war dieses Szenario auch besser für alle Beteiligten, denn wer nach 5,5 Jahren Verletzungspause wieder ein Tor schießt, kommt natürlich auch nicht um eine Freibierkiste rum und so verzeichnete der Kühlschrank in der Heimkabine den zweiten Neuzugang aus flüssigen Gold.

Nach dem 2:0 waren wir uns wahrscheinlich zu sicher und kamen nicht wirklich ins Spiel und so kam es zu einigen Chancen für den Gegner die aber durch unseren, aus Düsseldorf eingeflogenen Keeper Arian Haijat vereitelt wurden. In der 43. Minute hatten wir dann aber unser Glück ausgereizt und Mario Herwig kam im Sechzehner durch Maximilian Kumpf zu Fall, so gab es noch kurz vor der Halbzeit einen Elfmeter. Dominik Domjanic trat an und konnte im nachsetzen nach einer Parade von Arian zum 2:1 Anschlusstreffer einsetzen. So ging es dann auch in die Pause.

In der Halbzeit merkte man unsere Nervosität an, das 2:2 lag in der Luft und wir waren gerade so davon gekommen. Also was blieb uns übrig – Angriff ist die beste Verteidigung und hoch und weit bringt Sicherheit und so gingen wir auch in die zweite Halbzeit.

Nach einem etwas holprigen Start kamen wir wieder besser ins Spiel und spielten einige Angriffe schön heraus, doch leider nicht konsequent bis zum Ende durch.

Gegen Mitte der zweiten Halbzeit wurde es etwas hitziger und so bekam ein metzer Verteidiger in der 58. Minute die gelb-rote Karte. Ein augenscheinlicher Vorteil für uns doch wir waren nicht bissig genug um diese Überzahl zu nutzen. Und so kam Metze besser ins Spiel und setzte uns mit einem Mann weniger ordentlich unter Druck. Einen Angriff nach dem anderen konnten wir abwehren und retteten uns förmlich in die 88. Spielminute. Langer Hafer nach vorne und irgendwie kam es zu einem Eckball für uns. Wieder einmal nahm sich Domenik Otto den Ball und zirkelte ihn an den langen Pfosten. Dort stieg unser Käptn Lukas Fröhlich zum Kopfball hoch und netzte zum erlösenden 3:1 ein. Die letzten zwei Minuten bekamen wir ohne Aufreger rum, was auch daran lag das eigentlich jeder auf dem Platz schon mit dem Kopf beim gemeinsamen Bierchen war.

Das Fazit aus diesem Spiel, durch eine geschlossene Teamleistung und über weite Strecken ansehnlichen Kreisliga-B Fußball, erkämpften wir uns bei einem – wie jedes Jahr – guten und fairen Gegner die drei Punkte und überwintern dadurch auf dem zweiten Tabellenplatz.

Wir wünschen der FSG Metze/Chattengau II weiterhin viel Erfolg in der Saison und freuen uns schon auf das Rückspiel in Obervorschütz.

Außerdem möchten wir allen Fans danken, die uns regelmäßig zuschauen und unterstützen, auch wenn es bestimmt nicht immer leichte Kost für die Augen ist. Wir wünschen euch eine erholsame fußballfreie Zeit und freuen uns euch nächstes Jahr bei unseren Spielen wieder willkommen zu heißen.

Kader:
Arian Haijat, Torben Hohlbein, Pascal Seidl, Julian Schreiter, Maximilian Kumpf, Jan Becker, Domenik Otto, Maximilian Jäger, Lukas Fröhlich, Zeynuddhin Taheri, Philipp Wolf, Can Grzyb, Marcel Klein, Nermin Nadarevic

Hier geht es zu den Spieldaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü